ZFP – PRÜFMETHODEN – SICHERHEIT FÜR IHR
UNTERNEHMEN

Überprüfung der Qualität von Metallen, Bauteilen auf deren Belastbarkeit. Weiters bieten wir NDT-Prüfmethoden.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Bereichen der Werkstoffprüfung. Kontaktieren Sie uns!

Consulid GmbH & Co KG – Ihr Partner für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung in 8045 Graz

Durch eine ständige Überwachung von Qualität und Fortschritt können Risiken minimiert werden. Deshalb überprüft die Consulid GmbH & Co KG von Anfang an, ob Qualitäts- und Termingrenzen eingehalten werden. Wir stehen Ihnen in den Bereichen Abnahmen, Inspektionen, Projektüberwachung sowie ZfP-Prüfung mit unserem umfangreichen Fachwissen und unserer jahrzehntelangen Erfahrung zur Verfügung.

Haben Sie Fragen zu den unterschiedlichen Prüfverfahren? Kontaktieren Sie uns!

ZfP-Prüfmethoden – Sicherheit für Ihr Unternehmen

Zur Überprüfung der Qualität von Bauteilen und Belastbarkeit von Metallen stehen uns eine Reihe von NDT-Prüfmethoden zur Verfügung. Die hervorragende gerätetechnische Ausstattung unseres technischen Büros bietet optimale Voraussetzungen für sämtliche Prüfverfahren.

Eindringprüfung

Die Eindringprüfung ist ein Verfahren, bei dem ein farbiges ( sehr häufig rotes ) Prüfmittel auf die zu prüfenden Oberflächen aufgetragen wird.
Durch die sogenannten Kapillarkräfte kann das Farbeindringmittel in die zur Oberfläche hin offenen Unregelmäßigkeiten eindringen.

Nach einer bestimmten Eindringdauer wird das überschüssige Prüfmittel entfernt. Als letzter Verfahrensschritt wird dann ein Kontrastmittel ( Entwickler ) auf die Prüffläche aufgetragen. Während und nach der Trocknung des Entwicklers wird die Prüffläche auf Unregelmäßigkeiten inspiziert..

Magnetpulverprüfung (Magnetic Particle Test – MT)

Mittels eines Handmagneten (Joch) können Risse nachgewiesen werden, die quer zur Verbindungslinie der beiden Pole verlaufen. Durch die Magnetisierung entstehen Feldlinien, die parallel zur Oberfläche innerhalb des Bauteils verlaufen. Risse, die quer zu diesen Feldlinien liegen, stören diese und erzeugen so ein magnetisches Streufeld. Wird nun Eisenpulver über dieses Streufeld verteilt, sammelt es sich an der Fehlstelle an, weil es von den dadurch entstandenen magnetischen Polen angezogen wird. Die Magnetpulverprüfung ermöglicht den Nachweis von oberflächennahen Fehlstellen wie Bindefehlern, Rissen, Falten, Überlappungen etc. an ferromagnetischen Bauteilen.

Ultraschallprüfung (Ultrasonic Test – UT)

Trifft eine Ultraschallwelle auf eine Grenzfläche, wird – je nach Beschaffenheit des angrenzenden Mediums – ein Teil der Welle reflektiert. Beim Übergang von Stahl auf Luft werden nahezu 100 % der Ultraschallwelle reflektiert. Daher eignet sich dieses Verfahren, um Lufteinschlüsse wie Lunker, Poren, Risse oder Ähnliches in Bauteilen nachzuweisen.

Röntgenprüfung (Radiographic Test – RT)

Strahlen werden beim Durchgang durch Materie geschwächt. Dieser Effekt wird genutzt, um Risse, Poren, Bindefehler und andere Schwachstellen in einem Material festzustellen. Ein Röntgenfilm verfärbt sich je nach der Menge an Strahlung, der er ausgesetzt wird: Je mehr Strahlung, desto dunkler wird der Röntgenfilm.

Visuelle Prüfung (Visual Test – VT)

Mittels Sichtprüfung können visuell auffindbare Defekte bzw. Abweichungen von Vorgaben an einem Bauteil erkannt werden. Dieses Verfahren eignet sich zur Feststellung von Oberflächenfehlstellen wie Überlappungen, Rissen, Falten, Poren, Bindefehlern, Lunkern, Gestalt- und Geometrieabweichungen etc.

Wirbelstromprüfung (Eddy Current Test – ET)

Bei der Wirbelstromprüfung wird mittels einer von Wechselstrom durchflossenen Spule ein Wirbelstrom in einem elektrisch leitenden Werkstück erzeugt. Dadurch entsteht ein dem primären Magnetfeld entgegen gerichtetes sekundäres Magnetfeld. Die dadurch auftretende Änderung des komplexen Widerstandes von Spule und Prüfgegenstand (Impedanz) wird als Messgröße durch eine Messspule gemessen. Dieses Verfahren eignet sich zum Nachweis von Oberflächen- und oberflächennahen Fehlstellen an elektrisch leitfähigen Bauteilen. Eine allgemeine Fehlersuche ist jedoch nicht möglich – es muss bekannt sein, welcher Fehler gesucht wird. Überdies bedarf die Wirbelstromprüfung eines Justierkörpers mit Testfehlern.

Consulid GmbH und Co KG – Werkstoffprüfung, Inspektionen, Abnahmen und Projektüberwachung in Graz